Jul
09

Das zweite Halbjahr 2018 hat begonnen und gibt Anlass für einen Blick auf das vergangene und in die Zukunft.

Aus dem Praktikum im zoologischen Museum Kiel hat sich eine Masterarbeit entwickelt, die ich am 20.03.2018 im Hörsaal des Museums sehr erfolgreich verteidigen konnte.
Gegenstand der Arbeit war die Expedition der dänischen Corvette Galathea, die von 1845 bis 1847 die Welt umsegelte. An Bord befanden sich unter anderen namhaften Forschern auch der Kieler Anatom und Zoologe Wilhelm Behn sowie der Künstler und Illustrator Johan Christian Thornam, der für die Forscher vor Ort Skizzen und Aquarelle anfertigte. Die Besonderheit dieser Expedition und speziell des zoologischen Materials liegt darin, dass nach der Rückkehr der Galathea wegen des deutsch-dänischen Krieges kein Fundmaterial aufgearbeitet werden konnte. Bis heute wurden Tierpräparate und -bilder nur teilweise bearbeitet.
Ich nahm dies zum Anlass, mich mit den zoologischen Illustrationen von Thornam zu beschäftigen, die sich im zoologischen Museum Kiel befinden. Dafür katalogisierte und digitalisierte ich die Bilder, analysierte das Material und die Arbeitsweise Thornams und rekonstruierte einige Illustrationen anhand der Originalpräparate neu.

Kurz nach diesem Erfolg ereignete sich in meiner Familie ein schwerer Trauerfall. Einige Monate lang war es mir nicht möglich, in irgend einer Weise kreativ zu werden.

Die erste Veranstaltung, die ich nach dieser Zeit wieder wahrnahm, war die HanseBird in Hamburg. Wie jedes Jahr war der Kontakt zu Besuchern und Künstlern sehr schön, bereichernd und inspirierend. Mitnehmen konnte ich dieses Jahr besonders den Vorsatz, mein Skizzenbuch wieder regelmäßig zu führen, was bisher gut klappt. Kurz vorher habe ich einen neuen Zyklus der Struktur-Bilder begonnen und bin gespannt, wie er sich weiterentwickeln wird. Das Eis über der Kreativität scheint also gebrochen.

Für den weiteren Jahresverlauf stehen noch ein paar Illustrationsprojekte an, eines davon ist der European Breeding Bird Atlas 2 (EBBA2). Ich freue mich und bin sehr geehrt, dass ich für dieses Projekt ausgewählt wurde und meine Illustrationen beisteuern darf. Unter den mitwirkenden Künstlern befinden sich namhafte Vogelmaler wie Dan Zetterström (Kosmos Vogelführer), Paschalis Dougalis (Was fliegt denn da?), Hans Christoph Kappel und Christopher Schmidt. Der EBBA2 ist ein komplett ehrenamtliches Projekt über Brutvögel in ganz Europa.

Privat beschäftigt mich eine ganz andere Thematik, die ich alternativ als Masterarbeit vorgesehen hatte und die mir schon jahrelang am Herzen liegt. Ich stamme aus dem kleinen Dorf Meinefeld, das direkt neben dem Georgschacht Stadthagen liegt, einem bedeutenden Steinkohlebergwerk aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Der Spielplatz meiner Kindheit waren die stillgelegten Steinbrüche und Bergehalden mit verrosteten Förderbändern und maroden Kokereien, die sich die Natur allmählig zurückholte und wo mittlerweile allerhand seltene Arten zu Hause sind. Wann immer ich Zeit habe und in Niedersachsen bin, versuche ich diesen Ort zu besuchen und zu verstehen, wie weit er bis heute das Leben der Menschen dort beeinflusst und die Menschen diesen Ort. Ein Bericht über den Georgschacht wird hier so bald wie möglich folgen.

Für die nächsten drei Jahre wird allerdings ein anderes Projekt bestimmend. Gerade habe ich meine Zusage für ein Promotionsstudium erhalten, das im Oktober beginnen wird. Ich möchte das Thema meiner Masterarbeit vertiefen und mehr über den Künstler Thornam erfahren, über die Expedition und das Wesen der zoologischen Illustration der 1850er Jahre. Ich hoffe, mir bleibt genug Zeit, um nebenbei weiterhin freie Projekte umsetzen zu können.